Mit der Sonderausstellung „Stromlinie“ nahm sich das Automuseum PROTOTYP eines der ältesten und doch aktuellsten Themen der Automobilgeschichte an. Von den Grundlagen der Aerodynamik in den 1920er Jahren durch Pioniere wie Jaray, Kamm und Koenig-Fachsenfeld bis hin zu modernen Versuchsfahrzeugen.

Präsentiert wurden seltene, in dieser Kombination noch nie gezeigte Stromlinienwagen, wie z.B.:

  • 1922 Grade-Wagen Typ F2
  • 1932 DKW Koenig-Fachsenfeld Monoposto
  • 1938 Wanderer Stromlinie
  • 1938 Adler Typ 10 Autobahn
  • 1938 Lancia Aprilia Aerodinamica
  • 1939 Hanomag 1,3 l Autobahn
  • 1939 Kamm K3-Wagen
  • 1940 Porsche Typ 64 „Berlin-Rom-Wagen“
  • 1940 BMW 328 Touring Coupe
  • 1942 Trippel SG 6
  • 1949 Tatra 87
  • 1953 Veritas Meteor Avus-Coupé Paul Pietsch
  • 1954 Mercedes-Benz W 196 Stromlinie
  • 1960 Porsche 718 Spyder RS 60
  • 1978 Mercedes-Benz C 111/3 Nardo Dieselrekord

Die faszinierende Geschichte der Aerodynamik im Automobilbau

Insgesamt wurden 25 sehr unterschiedliche Exponate zum Thema Stromlinie gezeigt, die die gesamte Bandbreite vom Versuchswagen (Kamm, Koenig-Fachsenfeld) über Serienfahrzeuge (Tatra 87) und Schwimmwagen (Trippel SG 6) bis zum Rekordwagen (Mercedes-Benz C 111) umfassten.

Ergänzt wurde die Ausstellung durch vielfältige Informationen, historische Windkanalmodelle vom DLR Göttingen und FKFS Stuttgart sowie zahlreiche Original-Fotos aus dem eigenen Archiv.

Lesen Sie auch
24│77 – LE MANS.
Die Sonderausstellung zur Geschichte des 24-Stunden-Rennens von Le Mans.

Artikel teilen